CaEx am Pinakarri (NÖ Landeslager) 2016

Mit 8 Jugendlichen fuhren wir am 1. August mit dem Zug nach Laxenburg. Dort fand im Schlosspark das NÖ Landeslager „Pinakarri“ statt. Wir lernten unsere Partnergruppe aus Gföhl (Waldviertel) kennen. Dann begannen wir mit dem Zeltaufbau. Leider war unser Lagerplatz sehr knapp bemessen. Der Platz reichte gerade für unsere vier Zelte inklusive Koch- und Materialzelt und unseren Ofen. Die Lagerfeuerstelle mussten wir täglich unter der Kochstelle verstauen, damit wir uns bewegen konnten. Wollten wir ins Zelt mussten wir über gefühlte 15 Zeltschnüre springen. Platz für Lagerbauten – eigentlich keiner … aber auch CaEx können kreativ sein und so bauten wir ein begehbares Lagertor und verschafften uns neben einer tollen Aussicht über das gesamte CaEx Lager auch mehr Platz.

Gleich am ersten Abend machten sich unsere Nachbarn auch Kirchberg am Wechsel bemerkbar. Eine singbegeisterte Gruppe aus über 30 CaEx und 8 Begleitern spielten auf der Gitarre lautstark ein XXX-Lutz Lied, welches auch unsere Leiter stark begeisterte. Gegenüber von uns lagerten die CaEx aus Maria Enzersdorf/Liechtenstein. Unsere Mädels verschossen sind sofort in zwei Burschen und es folgten noch viele spannende und aufregende Momente mit Happy End. Es entstanden auch sehr gute Bekanntschaften mit den Pfadis aus Südtirol/Brixen und Wien Kagran. Fast jeden Abend besuchten uns CaEx aus anderen Gruppen und unsere Lagerfeuerrunde wurde von Tag zu Tag größer.

An dritten Tag standen Workshops am Programm. Die Auswahl erfolge bereits im Vorfeld des Lagers. Die Vielfalt war groß: Pimp my T-Shirt, Feuer ohne Zeug, Jausenbrett herstellen, Longboarden, Henna, Printakarri (Lagerzeitung), Schmieden.

Am vierten Tag führten wir unsere geplanten Unternehmen durch und wir erlebten auch die Unternehmen von 4 anderen Patrullen. So lernten wir wieder neue CaEx kennen.

Am fünften Tag hatten wir unseren Ausflugstag. Wir fuhren mit dem Bus nach Mariazell. Nach 4 sommerlichen Tagen kam leider gegen Mittag der Regen. Daher konnte eine Gruppe nur den Pfahlsprung im Hochseilgarten absolvieren und das Bogenschießen viel leider ins Wasser. Die andere Gruppe hatte mit dem Programm etwas mehr Glück. So konnten wir auch im Regen schmieden, die vorbereiteten Holzfällerspiele absolvieren und Sterz kochen.

Am sechsten Tag fand am Nachmittag ein stufenübergreifendes Spiel statt.
Erstaunlicherweise nahmen am Pinakarri nur drei oö Pfadigruppen teil. Zu unserer Überraschung wurden wir als Vertreter für OÖ beim internationalen Empfang auserwählt. Dieser fand im Schloss Laxenburg statt. Doch ein wenig aufgeregt und in unserer Uniform herausgeputzt vertraten wir würdig unser Bundesland.

Am Sonntag kamen über 5000 Besucher auf den Lagerplatz. Auch der Großteil unserer Gruppe erhielt Besuch und besichtigten den Lagerplatz oder unternahmen einen Ausflug. Für die Open Pots am Abend bereiteten wir über 200 gebackene Mäuse zu. Diese gingen weg wie warme Semmeln und wir erhielten dafür 3 Hauben!

Am Montag und Dienstag Vormittag besuchten wir an das Freibad und spielten Beachvolleyball. An einem Nachmittag fand die CaEx Weihnachts-Challenge statt. Dem Weihnachtsbaum wurde der Schmuck gestohlen. Die CaEx mussten gruppenweise gegen andere CaEx antreten und Goldsteine sammeln. Mit diesen konnten sie Weihnachtsschmuck kaufen und den Christbaum dekorieren. Am Abend feierten wir den schönen Christbaum mit 1200 Sternspritzern und plötzlich erschien auch das Christkind.

Wie immer ging das Lager schnell vorbei. Bewegende Momente gab es beim Lagerabschluss und auch das Verabschieden dauerte klarerweise etwas länger. Es waren 10 tolle Tage in Laxenburg.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.